Unser Blog

Petersilienwurzelsüppchen
13. Januar 2019

Petersilienwurzel­süppchen

(für 4 Personen)

Passend für einen kalten und grauen Januartag oder als feine Suppe vor einem Menü: dieses Petersilienwurzelsüppchen könnt Ihr einfach herstellen. Ich mag Suppen immer eher in der feineren Variante, also ohne Stückchen und möglichst samtig. Aber wenn ihr es deftiger oder rustikaler mögt, könnt ihr einfach den Arbeitsschritt mit dem Sieb weglassen.

Petersilienwurzelsüppchen

Ihr fangt mit der Basiszutat an:

500 g Petersilienwurzeln schälen in Würfel schneiden
2 kleine Kartoffeln ebenfalls in Würfel schneiden
2 Schalotten in Scheiben schneiden
die genannten drei Zutaten zusammen in 30 g Butter glasig dünsten
mit 50 ml Weißwein ablöschen und etwas einkochen lassen
mit etwas Salz würzen
500 ml Gemüse- oder Hühnerfond zugeben

und die Suppe nun sanft köcheln lassen, bis die Kartoffeln und Petersilienwurzeln weich sind. 1 EL Honig, 1 Spritzer Zitronensaft und 1 EL Worcestershiresauce zugeben und die Suppe mit dem Mixer fein pürieren (und falls sie feiner sein soll, durch ein Sieb streichen).

Petersilienwurzelsüppchen

Danach 250 ml Sahne zugeben und alles nochmals mit dem Mixer etwas homogenisieren und schaumig schlagen.

Jetzt könnt ihr alles schön heiß in einen Suppenteller geben. Damit Euer Süppchen auch optisch etwas hermacht und noch eine andere Geschmacksnuance dazukommt, könnt Ihr ein beliebiges Topping dazugeben. Als Beispiel Trüffelöl, ein Scheibchen Trüffelsalami, gebratene Petersilienwurzelchips – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ich habe etwas glatte Blattpetersilie und gebratene Chorizowürfelchen zugegeben, die dem ganzen etwas Schärfe verpassen.

Petersilienwurzelsüppchen

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen,
Euer Olaf